VON OLIVEN ZUM OLIVENÖL

Es ist nicht einfach, das richtige Datum für den Beginn der Ernte festzulegen, das für alle Zonen gültig ist. Einige Sorten kommen früher zur Reifung: Im Allgemeinen ist der beste Zeitpunkt, wenn die Steinfrucht zu reifen beginnt, das heißt, wenn sich die Schale zu verdunkeln beginnt. Man sollte beachten, dass die vollständige Reifung der Steinfrucht überhaupt nicht mit der besten Qualität des Öls zusammenfällt. Um ein ausgezeichnetes natives Öl extra zu erhalten, sollte die Ernte erfolgen, bevor der biologische Kreislauf abgeschlossen ist. Viele Erzeuger pflücken die Oliven spät, weil sie fälschlicherweise davon überzeugt sind, dass der Ertrag steigt. Die Ertragssteigerung ist nur scheinbar, da mit der Entwässerung der Früchte das Verhältnis zwischen dem Gesamtgewicht und dem extrahierten Öl variiert, nicht aber die Gesamtölmenge, die aus der Früchte extrahiert werden kann. Es kann als allgemeine Regel angesehen werden, dass, wenn gesunde Oliven, gut konserviert und optimal verarbeitet, Öl mit einem Säuregehalt von mehr als 0,5 ergeben, die Ernte verspätet war.

HERSTELLUNG

  • ERNTE / Die Ernte erfolgt von Hand mit Kämmen, um die Früchte von der Pflanze abzureißen und sie auf speziellen Olivenpflücknetzen auf den Boden fallen zu lassen. Die so gepflückten Oliven werden zur Ölmühle gebracht, wo sie sofort verarbeitet werden.

  • WASCHEN / bevor die Oliven zum Mahlen geschickt werden, müssen sie von Staub, Zweigen und Blättern befreit werden. Danach müssen sie in kaltem Wasser gewaschen und dann auf vibrierenden Gittern geführt werden, um überschüssiges Wasser zu entfernen und die Olive von den restlichen Verunreinigungen zu trennen, all dies wird von der Wasch-Entlaubungsmaschine durchgeführt.

  • PRESSEN / Das Pressen erfolgt mit einer Hammer-Olivenpresse. In dieser Phase ist es äußerst wichtig, eine gleichmäßige Paste zu erhalten, die nicht zu grob oder zu fein ist. Die Oliven werden zerkleinert und die Trennung des Öls vom wässrigen Teil wird erleichtert.

  • MISCHEN / Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Mischen. Es besteht in der Homogenisierung der Paste, um eine bessere Extraktion des öligen Teils zu erreichen. Die Mischmaschine ist eine spezifische Maschine, die die Masse langsam entfernt und mit Hilfe einer schraubenförmigen Schnecke mischt, wodurch die Ansammlung der winzigen Öltröpfchen begünstigt wird. Die so erhaltene Paste wird in den Mischmaschinen langsam wieder gemischt, um die während des Pressens gebildeten Wasser-Öl-Emulsionen aufzubrechen und die ölreichsten Tropfen in immer größer werdenden Tropfen zusammenzubringen.

  • DEKANTER UND SEPARATOR / Die zerkleinerten und in Paste umgewandelten Oliven (Ölivenpaste) werden zum Dekanter zugeführt, einem Zentrifugalseparator mit horizontaler Achse. Vegetationswasser, Olivenöl und Trester werden getrennt. Vegetationswasser und Olivenöl werden gefiltert und in zwei verschiedenen Behältern getrennt. Der meist feuchte und ölige Trester wird aus der Ölmühle raus transportiert. Olivenöl und Vegetationswasser werden dann im sogenannten “Separator” weiter gefiltert und getrennt und das wertvolle grüne Gold in den entsprechenden Behältern deponiert.

<< HOCHWERTIGES
NATIVES OLIVENÖL EXTRA > >
< HOCHWERTIGES
NATIVES OLIVENÖL EXTRA >

JETZT ABONNIEREN

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um die neuesten Informationen direkt in Ihren Posteingang zu erhalten.
Kein Spam, niemals. Das ist versprochen.